Die Von Der Zeit Verborgene Tragödie Oder Warum Mammuts Ausgestorben Sind

Inhaltsverzeichnis:

Video: Die Von Der Zeit Verborgene Tragödie Oder Warum Mammuts Ausgestorben Sind

Video: Warum sind die Mammuts ausgestorben? | Terra X 2022, Dezember
Die Von Der Zeit Verborgene Tragödie Oder Warum Mammuts Ausgestorben Sind
Die Von Der Zeit Verborgene Tragödie Oder Warum Mammuts Ausgestorben Sind
Anonim
Bild
Bild
Bild
Bild

Aus dem Finnischen übersetzt ist das Wort "Mammut" bedeutet "irdener Maulwurf". Der Name ist mit der Legende der übernatürlichen Wesen Sikhirti verbunden. Die alten Menschen von Sikhirti, die einst in die Eingeweide der Erde gingen und immer noch dort leben, haben unterirdische Hirsche, die es lieben, unter dem Mond auf der Erdoberfläche zu wandern. Aber Gott verbiete den unterirdischen Rehen, die Sonnenstrahlen zu sehen - sie werden sofort vom unvermeidlichen Tod eingeholt! Ratet mal, von wem wir reden? In Mammuts werden legendäre Hirsche erkannt.

Und in dieser fantastischen Legende steckt etwas Wahres. Tatsache ist, dass manchmal ganze Körper von Mammuts, unberührt von der Zeit, auf der Oberfläche des Permafrostbodens gefunden werden. Wolle, Haut, Eingeweide - alles ist in perfektem Zustand erhalten geblieben. Oftmals konnten einzigartige Funde nicht erhalten werden. Innerhalb weniger Tage wurden riesige Kadaver von Hunden, Wölfen und Lemengs gefressen.

Mammut- ein großes Herdentier aus der Elefantenfamilie. Die Widerristhöhe des Körpers beträgt 3-4 Meter, das Gewicht beträgt 5-6 Tonnen. Der rotbraune Haaransatz erreichte 1,2 Meter. Haut bis 2 cm dick und langes Haar mit dicker weicher Unterwolle. Die Stoßzähne alter Menschen wurden bis zu 4 Meter hoch und wogen über 100 kg. Das Mammut ist ein Pflanzenfresser, der täglich bis zu einer halben Tonne Pflanzennahrung frisst. Die Lebensdauer eines Mammuts beträgt 70-80 Jahre. Die Fruchtbarkeit dieses Säugetiers war sehr gering, die Geschlechtsreife wurde im Alter von 11-15 Jahren erreicht. Das Angebot an Mammuts und Mammutfauna (Bison, Wollnashorn, Moschusochse etc.) war äußerst umfangreich. Knochenreste dieser Vertreter alter Tiere finden sich fast auf der gesamten nördlichen Hemisphäre der Erde. Besonders häufige und gut erhaltene Funde sind charakteristisch für Ostsibirien. Dies liegt an den kalten klimatischen Bedingungen und einem so natürlichen Phänomen dieser Orte wie dem Permafrost (der die Eingeweide der Erde Hunderte von Metern umschloss).

Stufenweise Abkühlung

Afrika gilt als Stammsitz der Mammuts. Forscher haben festgestellt, dass die Vorfahren des Mammuts und seiner Begleitfauna vor mehr als einer Million Jahren im Norden auftauchten und während der gesamten Eiszeit existierten. Zu Beginn war das Klima mäßig kalt, und es bildete sich Permafrost. Dann kommt es während des gesamten Zeitraums zu einer allmählichen Abkühlung, unterbrochen von kurzen Zwischeneiszeiten. Vor etwa 20 Tausend Jahren, während der nächsten Vereisung, stellte sich ein sehr kaltes, scharf kontinentales Klima ein, es entwickelten sich Tundrasteppen mit üppiger Kräutervegetation. Mammuts und die Mammutfauna passen sich diesen extremen natürlichen Bedingungen gut an und erreichen in dieser Zeit ihre größte Entwicklung unter modernen Säugetieren.

Ergebnis: Allmähliche Abkühlung, anhaltende Bildung eines kalten Klimas. Bei diesem Abkühlungsprozess passen sich Mammuts wie andere Tiere nach und nach an neue kalte Lebensbedingungen an.

Beliebt nach Thema

Beliebte Beiträge