Das Ritual, Den Dschinn Aus Einer Person Zu Vertreiben, Ist In Kirgisistan Populär Geworden

Inhaltsverzeichnis:

Video: Das Ritual, Den Dschinn Aus Einer Person Zu Vertreiben, Ist In Kirgisistan Populär Geworden

Video: DAS DÄMONEN RITUAL! | CreepyHardi 2022, November
Das Ritual, Den Dschinn Aus Einer Person Zu Vertreiben, Ist In Kirgisistan Populär Geworden
Das Ritual, Den Dschinn Aus Einer Person Zu Vertreiben, Ist In Kirgisistan Populär Geworden
Anonim

Der in Bischkek ansässige Azamat, der als Verkaufsleiter arbeitet, hat sich vor vier Jahren diesem Ritual unterzogen. Er erklärte sich bereit, seine persönlichen Erfahrungen zu teilen

Das Ritual ist in Kirgisistan populär geworden
Das Ritual ist in Kirgisistan populär geworden

Nach dem Zusammenbruch der UdSSR fand in Kirgisistan wie in anderen Ländern des postsowjetischen Asiens ein wahrer religiöser Aufschwung statt. Wenn die Bevölkerung des Landes in den letzten 25 Jahren nur um das 1,2-fache gestiegen ist (von 4 Millionen 767 Tausend Menschen im Jahr 1990 auf 6 Millionen 19 Tausend im Jahr 2016), dann hat sich die Zahl der Moscheen 70 Mal erhöht.

Foto: Nach Mahmud Kashgari benannte Moschee in Bischkek

Nach Angaben der Hauptdirektion des Innenministeriums Kirgisistans waren Ende März 2017 2.743 Moscheen in der Republik aktiv – gegenüber 39 zu Sowjetzeiten. Und am 1. April wurde in Bischkek eine weitere Moschee feierlich eröffnet - eine nach Mahmud Kashgari benannte Moschee.

Es ist in Mode gekommen, religiös zu sein. Die Popularität des Islam hat nicht nur den spirituellen Teil des Lebens der Kirgisen beeinflusst – der Bedarf an Produkten und Dienstleistungen mit religiöser Konnotation ist gewachsen. Produkte mit der Aufschrift "halal" (halal) erschienen im Land; Gastronomie, die einen neuen Trend spürte, begann, Betriebe nur mit "Halal-Food" zu eröffnen, und alkoholfreie Getränke, Kleidung, Accessoires und Gadgets mit religiösen Symbolen waren gefragt.

Zum Beispiel erschienen Datteln der Sorte "Ajva" in den Regalen, die gegessen wurden, was angeblich möglich ist, sich vor Vergiftung und Hexerei zu schützen. Die Kosten für solche Datteln sind dreimal höher als der Preis regulärer Sorten. Die einzigartigen medizinischen Eigenschaften und die hohen Kosten erklären sich durch den Ort des Wachstums: Diese besondere Sorte wird nur auf einem kleinen Gebiet in der muslimischen heiligen Stadt Medina angebaut - neben der Moschee des Propheten Mohammed.

Es gibt auch ein Problem: Die Republik hat keine Zeit, qualifiziertes Personal für religiöse Aktivitäten in diesem Umfang auszubilden. Laut dem stellvertretenden Direktor der Staatlichen Kommission für religiöse Angelegenheiten, Baktybek Osmonov, konnten 2016 nur 800 von 1.300 Imamen im ganzen Land die Zertifizierung durch die SAMK bestehen.

Warum den Geist verbannen?

Gleichzeitig verblasst in der Republik trotz der wachsenden Popularität des Islam das Interesse an nahezu magischen Praktiken, außersinnlichen Wahrnehmungen und Wahrsagerei, die vom Standpunkt des offiziellen Islam inakzeptabel und sündhaft sind, nicht.

Sogar muslimische Zauberer sind aufgetaucht. Möglich wurde dies durch die Vermischung von Heidentum, Tengrianismus, Schamanismus, alltäglichem Aberglauben, verschiedenen Ritualen und Glaubensvorstellungen, die in ihrer Restform noch heute im Alltag der lokalen Bevölkerung verbreitet sind.

Das Ritual wurde für solche Gläubigen zu einer Art Kompromiss. „Die Dschinn vertreiben“ (Shaitan oder Jin Chygaruu) - eine Art Exorzismus, der darin besteht, dass ein Kleriker oder Moldo (Mullah, ein Mann, der eine muslimische Ausbildung erhalten hat) eine Reihe von Gebeten über den Sünder verrichtet, in denen die Dschinn (Dämonen) angesiedelt.

Dieses Ritual ist im kirgisischen Alltag zu einem alltäglichen Phänomen geworden: Es wird oft darauf zurückgegriffen, da der Einfluss des Shaitan jedes nicht standardmäßige menschliche Verhalten, jeden Vorfall oder jede ungewöhnliche Handlung interpretieren kann, die aus der Sicht der Menschen über das Vernünftige hinausgehen der Gläubige.

Laut D. Pappenfus, einem Lehrer an der Bischkek School of Foreign Languages, im Hinterland, kann beispielsweise eine junge Frau einer solchen Zeremonie unterzogen werden, die nach Erreichen eines kritischen Alters für ein kirgisisches Mädchen (sagen wir 20 Jahre alt), weigert sich zu heiraten oder sucht Ehemänner.

Ulan Sharshenaliev, Kandidat für Philosophie, außerordentlicher Professor am Department of Philosophy and Methodology of Science der Kirgisischen Nationaluniversität, benannt nach Zhusup Balasagyn (KNU), erklärt dieses Ritual wie folgt:

„In der arabischen Mythologie wird darauf hingewiesen, dass Dschinn parallel zu Menschen leben, die sowohl positive als auch negative Gestalten annehmen können.Sie sind für den Menschen unsichtbar, so dass sie den gewählten Körper leicht unterwerfen können. Dank der Suren und Verse aus dem Heiligen Koran (Suren sind die Kapitel des Korans. Jede Sure besteht aus Versen (Offenbarungen)) kann der Dschinn angeblich von einer Person vertrieben werden, damit sie ein normales Leben führen kann. Der Glaube, den nicht nur die Person, die die Zeremonie durchführt, sondern auch der Kranke besitzen sollte, ist von großer Bedeutung für die Gewinnung des "Jinn".

Ulan Altymyshovich sprach über die Vorbereitung auf das Ritual:

"eins. Bevor Sie mit dem Ritual beginnen, sollten Sie alle Figuren und Bilder von Lebewesen, die mit Sünden in Verbindung stehen, von dem Ort entfernen, an dem die "Vertreibung der Dschinn" stattfinden wird. Sie können entfernt oder mit einem Tuch abgedeckt werden.

2. Eine Person mit einem Problem sollte zumindest eine Vorstellung vom Islam haben. Wenn ihm dieses Thema unbekannt ist, lohnt es sich, ihm eine Einführungsstunde zu erteilen. Der Patient muss die Essenz des Glaubens verstehen, wer Allah ist, wer bei der Heilung hilft und so weiter.

3. Der Kranke und derjenige, der die Heilung durchführt, müssen Taharat (Waschung) durchführen.

4. Verse und Suren können nicht allein mit einer Frau gelesen werden, ihre Verwandte muss in der Nähe sein.

5. Die Teilnehmer des Rituals sollten keinen Goldschmuck tragen.“

Azamats Geschichte

Image
Image

Der in Bischkek ansässige Azamat, der als Verkaufsleiter arbeitet, hat sich vor vier Jahren diesem Ritual unterzogen. Er erklärte sich bereit, seine persönlichen Erfahrungen zu teilen.

Aufgewachsen in einer traditionellen muslimischen Familie und von klein auf Namaz lesend, erkannte Azamat, der seinen 20. Moldo AB, der Menschen heilte und das Ritual "zhin chygaruu" durchführte.

Azamat traf sich mit A.B., sprach mit ihm, gab die Anzahl der Sitzungen an – zehn – und ging inspiriert nach Hause.

„Die Sitzungen selbst waren nicht sehr lang, 15-20 Minuten lang“, erinnert sich Azamat. - A. B. bereitete eine spezielle Schüssel mit gebetetem Wasser vor, las spezielle Suren für "zhin chygaruu" und besprengte mich von Zeit zu Zeit mit diesem Wasser. Er ist ein ziemlich wohlhabender und gebildeter Mensch, hat lange als kardiologischer Chirurg gearbeitet, hat einen Doktortitel und ist in Psychologie sehr versiert.

Dies ist kein gewöhnlicher Großvater, der sein ganzes Leben im Dorf gelebt hat und jungen Leuten das Leben beibringt. Er hat ein ziemlich großes Haus, eine Familie und ist selbst sehr aufgeklärt.

Als ich zu ihm ging, dachte ich, dass alle religiösen Menschen es ablehnen [Menschen mit nicht-traditioneller sexueller Orientierung], dass dies inakzeptabel ist und so weiter. Dann behauptete er noch nicht, dass in mir ein "Dschinn" steckte, aber er gab eine solche Möglichkeit zu. Nach dem Gespräch schlug er vor, dass ich zehn Sitzungen mit „Zhin Chygaruu“durchmachen sollte, und ich stimmte zu.

Dies ist natürlich kein Phänomen, wie es uns in den Filmen gezeigt wird: Ein Dämon kommt aus Ihnen heraus, ein Mann kriecht an den Wänden entlang. Alles ist anders passiert. Sie lesen nur Gebete, es gibt einen direkten Hilferuf an Gott.

Meine übliche Neugier veranlasste mich, an einem solchen Ritual teilzunehmen. Ich ging zum Freitagsgebet in die Moschee, und vor dem Gebet wurden uns normalerweise Suren aus dem Koran und verschiedene Geschichten erzählt. Einer von ihnen sagte, dass sich seine Orientierung ändert, wenn eine Frau (ein Geist) einen Mann besitzt. Und ich dachte, dass ich vielleicht die gleiche Situation habe und es sich lohnt, zu versuchen, "den Geist zu exorzieren". Obwohl ich nichts Übernatürliches an mir bemerkt habe.

Der moldawische Arzt, zu dem ich ging, sagte, er habe den Koran vollständig studiert, sehe dort aber keine konkreten Verbote der sexuellen Orientierung. Es geht um Liebe, um Familie, aber es gibt kein klares Verbot für Schwule, Lesben und Bisexuelle.

Er bat mich nicht um Geld, ich selbst gab etwa drei- bis viertausend Som (ca. 43-57 Dollar) als symbolischen Dank für die Zeit und Mühe, die man mir aufgewendet hatte.

Nach zehn Sitzungen hatte ich das Gefühl, dass ich Jungs nicht mehr mag, und jetzt interessiere ich mich nur für Mädchen. Aber nach ein oder zwei Monaten wurde mir klar, dass es Selbsttäuschung war, es gab kein Ergebnis, der Geist saß nicht in mir. So wie ich war, so bin ich geblieben."

Meinung des Psychologen

Da der Exorzismus-Ritus der Dschinn kein Geheimnis der Teilnehmer erfordert, sind die Kontakte der Moldo, die das „Jin chygaruu“durchführen, im Internet, beispielsweise in sozialen Netzwerken, leicht zu finden. Einige Moldos zögern nicht, ihre Dienste durch Werbung zu bewerben, Websites zu erstellen und Gruppen zu organisieren, um ihre Aktivitäten zu diskutieren, Empfehlungen zu erhalten und weitere Werbung zu machen.

Der Korrespondent von Fergana kontaktierte den auf Facebook unter dem Spitznamen Rukiya Sharia Sharia registrierten Moldo, um die Bedingungen und Kosten dieses Rituals zu erfahren. Der Welt - Suleiman Iskenderov, stellte sich als Geistlicher vor, der in Ägypten eine muslimische Ausbildung erhalten hatte und der die Erlaubnis des Muftiats für religiöse Aktivitäten hat, insbesondere "jin chygaruu" durchzuführen.

Er beschäftigt sich seit etwa einem Jahr mit dieser Aktivität, er hat eine Gebühr für eine Sitzung von 200 Som (ca. 3 US-Dollar) festgelegt. Für eine erfolgreiche Heilung sind seiner Meinung nach zehn Sitzungen erforderlich. Auf seiner Seite veröffentlichte er ein Video eines Fragments des Rituals "zhin chygaruu".

Das Video wurde zu "Fergana" von Renata Mambetova, Psychologin, Dozentin am Institut für Psychologie der Jelzin Kirgisisch-Russisch-Slawischen Universität (KRSU), kommentiert.

- Auf der Akte sehen wir eine der Methoden der emotionalen Stresstherapie, die darin besteht, den Patienten in Trance und Suggestion (Suggestion) zu versetzen. Trance ist ein veränderter Bewusstseinszustand, in dem der Kontakt zur Realität geschwächt, kritisches Denken ausgeschaltet wird.

Daher kann einer Person unter bestimmten Bedingungen und einem entsprechenden Grad an Professionalität alles vermittelt werden. Es sollte beachtet werden, dass der Kontext der Religiosität in solchen Praktiken dazu beiträgt, die Ergebnisse zu verbessern. Das Gebet als solches ist eine Art Psychotechnik, um in Trance zu geraten.

Diese psychologische Praxis ist nicht nur von Magiern und Heilern weit verbreitet, sondern wird auch in der Medizin und Wissenschaft verwendet. In der UdSSR wurde emotionale Stresstherapie bei der Behandlung von Alkoholismus eingesetzt, und dementsprechend zielten suggestive (empfohlene) Aufforderungen darauf ab, "nicht zu trinken", eine Abneigung gegen Alkohol zu verursachen und dergleichen. Dr. Zh. Nazaraliev beispielsweise greift bei der Behandlung von Drogensucht auch auf eine Stress-Schock-Therapie zurück.

Hier ist der gleiche Zyklus: Trance, Suggestion, Trance, Suggestion. Es gibt nichts Schockierendes an solchen Techniken. Aber der Zustand einer Person, die sich an solche Ärzte wendet, sollte angemessen beurteilt werden: Neben Menschen, denen durch eine solche Therapie geholfen werden kann, gibt es immer psychische Probleme, für sie kann ein solcher Eingriff traumatisch sein und seinen Zustand verschlimmern.

Ein Fachmann kann ein solches Ergebnis verhindern und eine andere Behandlungsmethode wählen, ein Laie bemerkt möglicherweise nicht einmal die Verschlechterung des Zustands des Patienten. Das Ergebnis der Kontaktaufnahme mit einem unqualifizierten Arzt kann ein starker emotionaler Zusammenbruch mit schwerwiegenden Folgen sein.

In diesem Video werden zwei Arten von Reaktionen beobachtet: die erste Art, wenn sich eine Person in verschiedene Richtungen dreht und laut schreit, und die zweite Art - der Patient sitzt und reagiert außer intensiver Atmung nicht.

Warum reagieren zwei gleichaltrige Menschen so unterschiedlich? Wir sind alle verschieden bzw. reagieren unterschiedlich auf unterschiedliche Beeinflussungsmethoden. Der erste junge Mann hat höchstwahrscheinlich einen hysterischen Charakter und reagiert dementsprechend ziemlich ausdrucksvoll auf einen solchen Aufprall. Ein hysterischer Charaktertyp bedeutet nicht das Vorhandensein einer ständigen hysterischen Psychose bei einem jungen Mann.

Das bedeutet, dass mit einer gewissen Wirkung eine hysterische Reaktion darauf auftritt. Höchstwahrscheinlich wird sich der junge Mann nach dem Verlassen des Raums, in dem die Sitzung stattfand, ganz normal verhalten. Der zweite Jugendliche scheint keine Hysterie zu haben, daher ist seine Reaktion ruhiger.

Es ist zu bedenken, dass die menschliche Psyche nicht wehrlos ist und jeder von uns unbewusst, sondern die Methoden besitzt, der Suggestion entgegenzuwirken. Aber wenn eine Person psychische Probleme hat, ist das Risiko negativer Folgen einfach deshalb größer, weil ihre Abwehrmechanismen nicht ausreichend ausgebildet sind und die Person nicht bereit ist, einem so starken Druck zu widerstehen.

Relativ gesehen ist eine Person mit einer gesunden Psyche, die zu einer solchen Sitzung kommt, nicht in Gefahr, da sie in der Lage ist, die Situation einzuschätzen, die Folgen vorherzusagen, sich zu distanzieren und zu verstehen, was im Wesentlichen passiert. Wenn eine Person jedoch Probleme hat, kann eine Reaktion auf ein solches Ritual starke hysterische Anfälle sein, nach denen sich eine Person zu nervöser Erschöpfung bringen kann, die in einem tödlichen Schlaf endet.

Es sollte beachtet werden, dass der Besitzer des "hysterischen Typs" eher zu Exaltation, Impulsivität und dementsprechend Suggestibilität neigt. Von solchen Menschen wird das Hervorbringen des Höhepunkts und das Austreten eines hysterischen Anfalls als eine Erleichterung des emotionalen Zustands wahrgenommen.

Für Menschen mit traumatischen Erfahrungen können solche Rituale als eine Art Auslöser (Trigger) für einen „psychotischen Zustand“dienen, der von Halluzinationen, Wahnvorstellungen, ungewöhnlichem Verhalten usw. begleitet sein kann.

Diese Techniken funktionieren am effektivsten bei Kindern, da kritisches Denken bei Kindern noch nicht entwickelt ist. Sehr oft wenden sich verzweifelte Menschen, die nur auf ein Wunder hoffen, auf solche Rituale.

Es sollte beachtet werden, dass wir alle ausnahmslos eine magische Denkweise haben, auch Personen mit gut entwickelten analytischen Fähigkeiten. Wir glauben, dass ein Wunder geschieht und es jemanden gibt, der damit beginnen kann. Trotzdem fallen Menschen mit einem gut entwickelten kritischen Denken aus dem Publikum von Patienten dieser Art von Heilern.

Tatsächlich haben diese Heiler gute Hypnosefähigkeiten. Die meisten von ihnen verwenden leichte Formen der Suggestion (Suggestion), aber einige greifen auch auf ihre schweren Formen zurück.

Es versteht sich, dass in diesem Fall die Verantwortung bei allen Beteiligten einer solchen Praxis – Patient und Arzt – gleichermaßen liegt.

Ordo - ein geweihter Ort

Neben der magischen Behandlung mit Hilfe von Moldo / Imamen und muslimischen Zauberern, die hauptsächlich in persönlichen Sitzungen stattfindet, gibt es "Ordo", auf die ganze Familien zurückgreifen.

„Ordo ist ein geweihter Ort, an den Menschen mit ihren Problemen kommen“, sagt Gulnaz, die das Thema aus erster Hand kennt. „Ordo wird normalerweise von einer angesehenen und respektierten Person in der Gemeinschaft gegründet. Die Leute kommen mit ihren Problemen dorthin, schlachten einen Widder oder ein Huhn, wer sich was leisten kann, basierend auf den verfügbaren Mitteln.

Sie kochen das Fleisch, sitzen am Tisch und beten. Es gibt eine unausgesprochene Regel: Das gesamte Fleisch des Opfertiers muss am selben Tag gegessen werden. Dafür muss kein Geld bezahlt werden, aber es soll gedankt werden.

Was gut ist - die Leute können mit jedem Problem kommen. Der Gründer des "Ordo" hilft mit Rat und Gebet. Es ist nicht sehr üblich, dass wir zu einem Psychologen gehen, und so hilft "Ordo" Menschen, insbesondere jungen Menschen, die den Rat eines weisen Menschen hören und eine Meinung von außen einholen können. Eine Erlaubnis der DUMK zum Öffnen von Ordo ist in der Regel nicht erforderlich.

In Neubauten und Dörfern sind „ordo“in größerem Maße üblich, aber im Zentrum von Bischkek beispielsweise nicht zu finden. Ich habe Bekannte, Verwandte, die sich manchmal an Ordo wenden, um Hilfe zu erhalten. Ob das gut oder schlecht ist, kann ich nicht sagen: Jemandem hilft es, jemandem nicht.

Das einzige, was ich feststellen kann, ist, dass ein Mensch, der den Ordo öffnet, sein Leben einfacher macht, weil die Leute ihn sehr oft um Hilfe bitten und sie nach Opfern mit ihm Essen teilen müssen.

Achtung: Betrüger

In Kirgisistan haben nur Männer das Recht auf von der Moschee genehmigte religiöse Aktivitäten.Uulu Bakhtiyar, ein Mitarbeiter des Toktogazy-Muftiats, stellte klar, dass es nicht notwendig sei, eine Zertifizierung bei der SAMK zu bestehen, um die Erlaubnis zur "Vertreibung der Geister" zu erhalten. Die Hauptsache ist, eine religiöse Ausbildung zu haben, die es ermöglicht, "Moldo" genannt zu werden.

Es reicht sogar aus, die speziellen Suren und Ayats zu kennen, die verwendet werden, um "Jin Chygaruu" auszuführen. Um aber nicht auf Betrüger und Menschen mit bösen Absichten zu stoßen, sei es ratsam, in den nächsten Moscheen nach der Person zu fragen, an die sie sich entschieden haben, um Hilfe zu suchen, raten sie im Muftiat.

Moldos wird mit vollem Vertrauen in ihren Anstand und ihre spirituelle Reinheit angesprochen. Oft bleiben Patient und Moldo während des gesamten Vorgangs allein, was der Person, die das Ritual durchführt, mehr Freiheit in der Wahl der Suggestion und der körperlichen Wirkung gibt.

Aber wir müssen bedenken: Die Folgen des Rituals können beklagenswert sein - von der Verschlechterung der psychischen Gesundheit bis zum Tod. Zum Beispiel 2013 in Tadschikistan bei der „Vertreibung der Dschinn“wurde verkrüppelt und getötetEin 19-jähriger Junge mit einer psychischen Erkrankung.

Ein lokaler Mullah, Abdulvohid Kodirov, der an Exorzismus und Heilung beteiligt war, wurde wegen Mordes festgenommen. Um den Patienten zu heilen, schlug der Mullah den Ermittlungen zufolge "zuerst mit sieben Holzstäben, bis sie zerbröckelten, und schnitt dann mit einem Messer mehrere Schnitte in seinen Körper und unter die Zunge". Der junge Mann starb an Schlägen und Blutverlust.

In Kirgisistan sind solche Fälle noch nicht aufgetreten, zumindest haben die Medien nicht darüber berichtet. Aber auch Fälle von Vergewaltigungen durch Ärzte sind bekannt: Solche Geschichten werden in Internet-Communitys von Frauen gepostet, zum Beispiel auf Instagram, wo Menschen ihre Erfahrungen anonym teilen und Unterstützung und Sympathie erhalten.

Beachten Sie, dass eine Person nach einer solchen "Behandlung" nicht immer in der Lage ist, das vollständige Bild der Erfahrung wiederherzustellen. So können sich Opfer skrupelloser Ärzte erst nach längerer Zeit an das Geschehene erinnern, wenn es nicht mehr möglich ist, die Tat zu beweisen.

Zum Beispiel erzählt ein anonymer Beitrag in der Gruppe "dobrye_mamochki_kg" von einem Vorfall, der sich in der Kindheit ereignet hat. Ein 12-13-jähriges Mädchen wandte sich hilfesuchend an Moldo und wurde während der „Behandlung“vergewaltigt. Die Erinnerungen an diesen Fall kamen erst nach Heirat und Schwangerschaft recht lebhaft auf, als das ehemalige Opfer den Vergewaltiger auf der Straße traf.

Die Folge war ein Nervenschock, wie das Mädchen selbst schreibt: „Seitdem geht es mir schlecht. Ich wache nachts auf und zittere sehr stark. Ich kann nicht gut schlafen. Der Mann merkt schon, dass ich nachts heftig zittere. Ich sagte ihm, dass es an der Schwangerschaft liegt. Ich ging zu einem Psychotherapeuten, hilft nicht. Ich weiß nicht, wird es in Zukunft wirklich so schwer für mich sein?!“

Beliebt nach Thema

Beliebte Beiträge