Wächter Des British Museum Sprechen über Mystik Und Teufelei, Die Dort Vor Sich Geht

Inhaltsverzeichnis:

Video: Wächter Des British Museum Sprechen über Mystik Und Teufelei, Die Dort Vor Sich Geht

Video: Wächter Des British Museum Sprechen über Mystik Und Teufelei, Die Dort Vor Sich Geht
Video: The British Museum is full of stolen artifacts 2023, November
Wächter Des British Museum Sprechen über Mystik Und Teufelei, Die Dort Vor Sich Geht
Wächter Des British Museum Sprechen über Mystik Und Teufelei, Die Dort Vor Sich Geht
Anonim

Tag und Nacht passieren in den zahlreichen Sälen des British Museum ungewöhnliche Dinge, die Forscher mit in den Galerien präsentierten antiken Artefakten aus verschiedenen Ländern in Verbindung bringen. Und das sind nicht nur verfluchte Mumien, sondern auch angelsächsische Schätze

Die Wachen des British Museum erzählten von der Mystik und der Teufelei, die dort passierte - Museum, British Museum, Geist, Mystik, Kugeln, Sicherheit
Die Wachen des British Museum erzählten von der Mystik und der Teufelei, die dort passierte - Museum, British Museum, Geist, Mystik, Kugeln, Sicherheit

Der Forscher Noah Angell hat anomale Phänomene untersucht, die in den Räumen des berühmten Britisches Museum. Er sprach mit insgesamt 50 Wärtern und Besuchern, die hier seltsame und beängstigende Dinge sahen.

Unter anderem sagten die Wachen, dass sie nachts das Knarren von Türen hörten, die sich von selbst öffnen, plötzlich ein Feueralarm ohne Grund ausgelöst wird und seltsame Bereiche mit sehr kalter Luft in der Nähe einiger Exponate auftauchen.

Image
Image

Eine weitere Anomalie sind fliegende weiße Kugeln (Orbs), die sie nicht nur mit eigenen Augen sahen, sondern die immer wieder auf Überwachungskameras fielen.

Und wenn die Wachen nachts durch die zahlreichen Säle des Museums gehen, vor allem jene, in denen sich historische Artefakte des 18.

Einer der Besucher versicherte, dass beim Fotografieren einer mechanischen Uhr in Form einer Galeone aus dem 16. Glas. Leider wurde dieses Foto nicht in den Medien veröffentlicht.

Image
Image

Ein Wachmann, der die den Sutton Hoo-Artefakten gewidmete Galerie inspizierte, die die Schätze eines angelsächsischen Schiffes enthält, das im 5.-6. Aber es war noch keine Minute vergangen, als diese Türen von selbst aufschwangen, als wären sie nicht verschlossen. Dieser Moment wurde auf der Überwachungskamera von einem anderen Wachmann gesehen, der im Raum mit den Bildschirmen saß.

Im 19. Jahrhundert wurden im British Museum seltsame Anomalien festgestellt. So wurde insbesondere im Jahr 1843 berichtet, dass in der Nähe der beiden Statuen der geflügelten Stiere aus Khorsabad, die am Eingang zur assyrischen Galerie stehen, oft "ungewöhnliche Bereiche kalter Luft" bemerkt werden.

Image
Image

Auch die afrikanische Galerie hat ihre Anomalien. Einer der Wärter sagte, dass zweimal ein Feueralarm in der Nähe einer zweiköpfigen Hundefigur ausgelöst wurde, neben der kein ersichtlicher Grund gefunden wurde. Diese Figur wurde vom Volk der Bakongo im 19. Jahrhundert hergestellt und stellt zwei Hunde dar, die mit Dutzenden von Schwertern stecken.

Image
Image

Museumsmitarbeiter Phil Heery, der 29 Jahre im Museum arbeitete, sagte, er habe einmal in einer Galerie des alten Ägyptens gestanden und plötzlich die Temperatur darin gespürt. Der Grund dafür blieb unbekannt, und damals gab es in der Galerie eine Ausstellung von 19 Mumien.

„Es war, als wäre ich in der Gefriertruhe. Mein Magen verkrampfte sich und ich hatte das Gefühl, dass dieser Ort will, dass ich hier rauskomme. Ich bin wirklich davon überzeugt, dass Mumien dort bleiben, wo sie begraben wurden. Viele dieser Mumien haben mehr Recht. würden in ihre Gräber zurückgebracht“, sagt Hiri.

Image
Image

Ein weiterer Vorfall ereignete sich um 3 Uhr morgens, als plötzlich ein Alarm ertönte und er nicht von der Galerie, sondern von der Behindertentoilette ging. Die Security fand dort nichts Verdächtiges, aber dann rief der Operator aus dem Raum mit den Videoüberwachungsbildschirmen sie an und sagte, dass er auf dem Bildschirm gesehen habe, wie weiße Kugeln neben dieser Toilette flogen.

Es geschah Ende 2014 und Angell verbindet fliegende Ballons mit geschmiedeten Toren aus dem KZ Buchenwald, die damals auf einer Sonderausstellung direkt neben der Behindertentoilette zu sehen waren.

Empfohlen: