WINCHESTERS HAUS: SHOWER INN

Video: WINCHESTERS HAUS: SHOWER INN

Video: 1963 KPIX Docmentary: Mrs. Winchester's House 2022, November
WINCHESTERS HAUS: SHOWER INN
WINCHESTERS HAUS: SHOWER INN
Anonim
Bild
Bild

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts besuchte das berühmte Medium Eusapia Palladino während einer Tournee durch die Vereinigten Staaten das Winchester House und nannte es „ein Gasthaus für Seelen, die von der anderen Welt in diese reisen“…

Der Bau eines Hauses in der Stadt Santa Clara Valley südlich von San Francisco begann im 19. Jahrhundert. Oliver Fisher Winchester, der Schöpfer des gleichnamigen Gewehrs, hatte mit der Konstruktion nichts zu tun. Das Haus entstand nach seinem Tod durch eine seltsame Laune seiner Schwiegertochter Sarah.

Sie baute es als "einen ungewöhnlichen Ort, um Geister zu unterhalten". Auch die Baugeschichte des Hauses ist sehr ungewöhnlich.

Bild
Bild

In New Haven, Connecticut, heiratete sie William, Sohn und Erbe von Winchesters Vermögen. Doch das Glück war nur von kurzer Dauer, sie verlor bald sowohl ihren Mann als auch ihr einziges Kind. In Trauer begann sie ständig von Albträumen zu träumen, und bald, vielleicht aus Schlafmangel, sah sie tagsüber die Geister von Fremden, die etwas von ihr verlangten.

Sarah versuchte Trost zu finden und versuchte mit Hilfe von Spiritualisten, eine Verbindung mit dem Geist von William, ihrem verstorbenen Ehemann, herzustellen. Sie lud die bekanntesten Medien ein, um Kommunikationssitzungen durchzuführen. Der Kontakt hat lange Zeit nicht geklappt, aber am Ende sagte das Bostoner Medium Adam Kuhn, dass es ihm gelungen sei, eine Nachricht von ihrem Ehemann zu bekommen. William berichtete, dass ihr die Geister derer erscheinen würden, die aus dem Gewehr von Winchester, seinem Vater, getötet wurden. Und Sarah muss ihnen "ihr verlorenes Leben vergelten". Lassen Sie sie ihr Anwesen in New Haven verkaufen und in den Westen ziehen, wo er, William, ihr hilft, ein Haus auszuwählen und es dann für die Geister wieder aufzubauen.

Bild
Bild

Die Frau versicherte anschließend, dass sie bei der Untersuchung des Acht-Zimmer-Cottages im Santa Clara Valley deutlich Williams Stimme hörte: "Dieser!" Sie kaufte das Cottage und begann mit der Renovierung, die 36 Jahre dauerte, bis zu ihrem Lebensende.

Sarah Winchester erbte ein Vermögen von 20 Millionen Dollar und hatte zusätzlich ein festes Einkommen von 1.000 Dollar am Tag. Das Geld zu dieser Zeit war riesig, so dass sie jede ihrer Launen erfüllen konnte.

Bild
Bild

Die Bauarbeiter, die sieben Tage die Woche arbeiteten, befolgten alle ihre Befehle, die sie gab, geleitet von den "Fantasien des verstorbenen Mannes". Der Kontakt zu ihm wurde regelmäßig gepflegt und das so errichtete Haus wurde bald zu einem architektonischen Albtraum.

Es gab kein allgemeines Projekt, jede spezifische Arbeit wurde ohne die geringste Ahnung, wie sie enden würde, durchgeführt. Keiner der Baumeister, und Sarah selbst, konnte nicht im Voraus sagen, wie viele Ecken es im Nebenzimmer geben würde. Außerdem zwang sie, das bereits Gebaute zu überarbeiten, wenn die Nummer 13 nicht in einem der Parameter des neuen Raums auftauchte, wodurch sie die Ingenieure, die sich nacheinander änderten, ständig in Panik versetzte. Keine von ihnen konnte lange mit dieser Frau arbeiten, hörte jeden Tag auf die Forderungen, das Gestern abzubauen. Sarah wollte sich keine Argumente über die technische Inkonsistenz dieser oder jener Idee anhören und argumentierte, dass sich jetzt nicht nur der verstorbene Ehemann, sondern auch andere Geister aktiv am Bau ihres Hauses beteiligen. So wollte beispielsweise der Geist des Architekten Quentin Orwell, der 1877 mit einem Winchester-Gewehr erschossen wurde, einen dreieckigen Raum. Er ist Architekt, er weiß es besser. Wie kann Sarah sich weigern? Und nachdem er sich solche Argumente angehört hatte, verließ ein anderer Ingenieur die Baustelle.

Beliebt nach Thema

Beliebte Beiträge